Auf Graupappe

Wahrscheinlich wissen die wenigsten, dass man Lackkunst studieren kann. Man kann.

Das Museum für Lackkunst in Münster präsentierte im Rahmen einer Ausstellung die Diplomarbeiten der Schulen École nationale supérieure des arts et des métiers d’art in Paris, Staatshochschule für Volkskünste in Sankt Petersburg, China Academy of Art in Hangzhou, Academy of Fine Arts in Kanton und Tokyo University of the Arts in Tokio. Wir gestalten eine Reise von West nach Ost zum Ursprung der Lackkunst.
Marijke Debatin, Kommunikationsdesignerin (M.A.) und ich entwickelten dazu einen Katalog, der die einzelnen Schulen vorstellt und die Arbeiten der Diplomanden abbildet. Den Reisegedanken griffen wir gemeinsam mit den Kuratorinnen für das dazugehörige Ausstellungsdesign auf.

Ausstellungsfotografie

   

Der Katalog